Gabriele Brunner-Huber      XING  

Ein Weg aus der Krise ist möglich

Die medizinische Forschung ist in den letzten Jahren so fortgeschritten und beschäftigt sich mit den Dingen in der Tiefe, im Speziellen. Viele Menschen folgen der wissenschaftlichen Meinung.

Mir scheint, dass dabei der Überblick, das Zusammenspiel aller Kräfte, und das Verständnis für den Menschen als Ganzes verloren gegangen ist- aus den Augen aus dem Sinn.


gezeichnetes E mnännchen WebsiteDie Bevölkerung hat sich schon so an die Spezialisierung und Beurteilung gewöhnt, dass der einzelne Mensch sich selbst nicht mehr wahrnehmen kann. Er sucht Hilfe im Außen, um sich sagen zu lassen, was fehlt, ob und was aus der Harmonie geraten ist und was er an Heilmittel nehmen oder an Therapie über sich ergehen lassen muss.
Immer wieder schockiert mich das Selbstverständnis einer Reparaturdenke, z.B. bei dem Satz: jetzt muss ich mir die Hüfte machen lassen, die ist schon so kaputt, da hilft nichts anderes mehr.

Körperliche Schmerzen nehmen über die Jahre immer weiter zu, psychische Krankheiten sind schon 'normal' (Definition Norm = mehr wie 50 %). Wenn das der Maßstab ist, dann zielt die Orientierung auf das Mittelmaß von Krankheit.

Wir müssen wieder zurück zum Einzelnen, zum Menschen als Person und Persönlichkeit. Wir kennen das Ideal des Menschen nicht mehr. Wir haben kein Bild mehr davon und noch weniger tragen wir ein Gefühl davon in uns, ein Gefühl von innerer Stimmigkeit, Harmonie und Wohlgefühl.

Leider ist es nur zu wahr - Was ich nicht kenne, kann ich nicht erkennen.


Gibt es einen Weg zurück? Selbstverständlich! - selbst verstehen! - Also rede ich davon, erkläre und lasse erleben. Dann kann neues Bewusstsein wachsen, für das Innere des Menschen, die Quelle des Mensch-Sein.


Die eigenen Knochen sehen, verstehen, um bewusst ihre Aufgabe zu erleben:

  • als tragendes Gerüst anderer Knochen
  • als haltgebende Aufhängung für Muskeln und Bänder
  • und vor allem als Raumgeber für Organe, Gefäße, Nerven, Energien
  • irdisch, greifbare Gestalt


Knochen können wir von außen spüren, und innerlich haben wir ein präzises Wahrnehmungssystem. Durch ein ‚statisches Unterbewusstsein‘ steuern wir alles perfekt abgestimmt in der Schwerkraft, um stabil im Leben zu sein.


Ganzheitliches Denken mündet bei den Knochen!