Behandlung bei körperlichen und seelischen Beeinträchtigungen

Einen tiefen Einblick bekommen Menschen in ihren Körper, wenn sie dieHügel begreifen 2
Knochenstrukturen am Skelett selbst sehen, berühren und bewegen können.

Auf die Knochen, die einzig feste Substanz im Körper, wirkt die irdische Schwerkraft, wie auf jedes andere Objekt. Das aufeinander "Abstellen" der Gewichte leitet die Last in die Erde ab und bringt Stabilität für das ganze System.
Durch statische Betrachtungen wird der ideale Aufbau des "Knochenturmes" leicht verständlich. Die Position der Basis (Becken) wirkt nach oben auf Rumpf und Arme und nach unten zu den Füßen.  

Die Verbindung zum eigenen Mensch-Sein entsteht, wenn bewusst diese Teile des Skelett-Modells auch im eigenen Körper gespürt werden. Dann kann mit Aufmerksamkeit die Wahrnehmung verfeinert und die motorische Steuerung als "Selbst-Gemacht" erfahren werden.

In dem Moment des "Abstellens" des eigenen Gewichtes auf den sicher positionierten Unterbau, überzeugt die erlebte Freiheit und Leichtigkeit nicht nur im Körperlichen, sondern auch in der Psyche.

 

Sich von diesen Gefühlen leiten zu lassen (als Wegweiser die Prinzipien des 'Gesundheitsmodells 
Corpus Sapiens' zu nutzen), führt in die eigene spirituelle Mitte, die ein Teil des Großen Ganzen ist. Es entsteht eine besondere Achtsamkeit für sich und sein Umfeld. 

Diese Arbeit ist eine Entwicklungsarbeit, oft ausgehend von körperlichen Schmerzen oder psychischen Überlastungssymptomen.

Sie führt in die eigene Mitte und dadurch zu Selbst-Bewusstsein und Selbst-Vertrauen,
bringt Orientierung im Innen und Außen und dadurch Klarheit und Entscheidungsfähigkeit.

Dieser Weg zu einem bewusst verantwortlich lebenden Menschen lässt das Wesen-tliche erkennen: innere Ruhe aus der umfassende Gesundheit erwachsen kann.


Drucken