Metamorphose

Die Metamorphosische Methode oder Therapie wurde von Robert St. John, einem Reflexzonentherapeut entwickelt. Seine Methode basiert auf der in der Reflexzonentherapie üblichen Annahme, dass die innere Wölbung des Fusses mit ihren Reflexpunkten der Wirbelsäule und ihren Reflexzonen entspricht.

Er ergänzte diese Grundlage mit der Theorie, dass sich in der Wölbung des Fußes auch die vorgeburtliche (pränatale) Zeitspanne von der Empfängnis bis zur Geburt widerspiegelt und hier auch Energieblockaden aus der Zeit der Schwangerschaft festgehalten werden. Durch Behandlung dieser Reflexzonen können solche Blockaden, die auch beim Erwachsenen weiterwirken, aufgelöst werden.

Der Name Metamorphose oder Metamorphosis weist auf die Veränderungen hin, die auf körperlichem und seelischem Bereich erzielt werden können. In die Behandlung einbezogen werden auch Hände und Kopf.

Berührung ist lebenswichtig. Sie vermittelt auf sehr subtile Weise zwischen den beiden Menschen. Die Intention eines Menschen schwingt in jeder Berührung mit.
Achtsame Berührung trägt wesentlich zur Heilung bei. Jeder genießt berührt zu werden.

Lernen Sie die einfachen Bewegungen, die an Füßen, Händen und am Kopf gemacht werden.
Genießen Sie das Geben genauso wie das Empfangen.

Kommen Sie alleine oder zu zweit. Legen Sie den Grundstein andere heilbringend zu unterstützen. Finden Sie eine Möglichkeit selbst -nicht nur in Krisenzeiten- Genuss, Hilfe und Wohlgefühl zu bekommen.

Termine gerne auch indivuiduell nach ihren Wünschen zu vereinbaren.


Drucken