Menu

Titelbild Praxis Physiotherapie

Shiatsu

hat seinen Ursprung in den uralten Traditionen des Fernen Ostens.
Die Grundlage dafür ist, dass Körper und Geist (die eine Einheit bilden) aus Energie entstanden sind. Diese Energie wird in der östlichen Medizin „ki“ oder „chi“ genannt und wird für unser Verständnis meist als „Lebenskraft“ übersetzt.

Diese göttliche Lebensenergie ist im gesamten Universum vorhanden, bis hin zu allen Lebewesen und Pflanzen.
Die Bewegung dieser Energien ist immer spiralförmig gebildet und wird von zwei gegensätzlichen, aber sich ergänzenden Kräften bestimmt.

YIN die zentrifugale, sich ausdehnende Kraft und
YANG die zentripetale, sich zusammenziehende Kraft.

Ist diese Energie, die in unserem Körper auf ganz bestimmten Bahnen, den Meridianen verläuft, aus dem Gleichgewicht gekommen, treten Unwohlsein, Verspannungen oder auch Schmerzen auf.
Dieser Zustand des Ungleichgewichts wird über die zugehörigen Meridiane und Tsubos (Druckpunkte) von den Körperorganen über das Nervensystem an die Oberfläche geleitet.

Mit Shiatsu kann ein Stimulations- oder Regelungsimpuls an das entsprechende Organ gegeben werden. Dadurch wird der Prozess für die Selbst-Reorganisation des gesamten Energiesystems in Gang gesetzt.

Grundsätzlich sind hierbei auch die Lebensgewohnheiten zu betrachten, denn meist lassen eingefahrene Verhaltensweisen Gesundheitsstörungen entstehen.

 

Shiatsu wird von Karl-Heinz Huber (Shiatsu-Praktiker) durchgeführt,
außerhalb der Geschäftszeiten der Praxis .
Er hat zusätzliche Ausbildungen in Metamorphose, Chakra-Psychologie, Ernährungsberatung (Ayurveda).